THEO – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur

Rund 600 Einsendungen haben uns bis zum 15. Januar 2022 erreicht! Vielen Dank für die vielen Geschichten, Gedichte und Gedankenschnipsel, die uns GESPENSTER in all ihren Facetten gezeigt haben!

15 Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland haben unsere Vorjury und Hauptjury in einem anonymisierten Verfahren ausgewählt. Am 23. April 2022 werden sie im Rahmen einer Preisverleihung in der Staatskanzlei Potsdam geehrt.

Hier geht’s zum Livestream!

Hier findet ihr am 23. April 2022, ab 15 Uhr den Livestream der Preisverleihung des THEOs, live gesendet aus der Staatskanzlei Potsdam.

Das ist unser THEO-Jahrgang 2022:

  • Lola Li Bothe (9 Jahre, aus Berlin) mit „WHY GHOSTS ARE/NT SCARY“
  • Celia Chung (10 Jahre, aus Berlin) mit „Bübelfratziklusium“
  • Oskar Julius Hoffmann (9 Jahre, aus Kaufungen) mit „29 Stunden Halloween“
  • Emma Joerges (20 Jahre, aus Jena) mit „[wie von geisterhand]“
  • Tonda Montasser (10 Jahre, aus Berlin) mit „Terassenmassakerkinder versus Zelebrators“
  • Amalie Mbianda Njiki (19 Jahre, aus Hilzingen) mit „Doppelgänger“
  • Jona Valentin Rose (7 Jahre, aus Berlin) mit „Gespenster I-IV“
  • Lotti Spieler (17 Jahre, aus Berlin) mit „die zeit für held*innen ist vorbei“
  • Justus Amias Stohwasser (9 Jahre, aus Berlin) mit „Die magische Geschichte von Ebbe und Flut“
  • Anne Tamm (16 Jahre, aus Rostock) mit „Kirschlikör“
  • Lilian Treffinger (15 Jahre, aus Walzbachtal) mit „Hirngespenster“
  • Finn Mattis Tubbe (19 Jahre, aus Leipzig) mit „Alex, rauchend“
  • Fanny Walger (17 Jahre, aus Marburg) mit „In meinem neuen Zimmer“
  • Amely Wernitz (18 Jahre, aus Michendorf) mit „Was die Bagger wecken“
  • Annika Zuske (16 Jahre, aus Hasede) mit „Das Gespenst in der Standuhr”

Ablauf

ab Sept. 2021

Bewerbung THEO 2022



15. Januar 2022

Deadline




25.-27. März 2022

Werkstatt-Wochenende in Wandlitz



23. April 2022

Verleihung des THEO 2022 in der Staatskanzlei Potsdam

Deine Bewerbung

Rückblick: Juhu! Preisverleihung 2021!

Am 5. September 2021 fand ab 15 Uhr im Roten Rathaus Berlin die Preisverleihung statt – coronabedingt aber nur im ganz kleinen Kreis. Aber wie schon im vergangenen Jahr, konnte man im Livestream die Veranstaltung verfolgen.

Mit dem THEO 2020/21 wurden ausgezeichnet: Oskar Julius Hoffmann, Gabriel Hoffmann, Bruno Vallentin, Enbo Lukas Jin, Sarah Lechleiter, Lea Mescher, Joey Hörr, Katharina Scheipner, Maylis Dumont, Lotti Spieler, Selin Eslek, Ruta Dreyer, Amalie Mbianda Njiki und Lena Riemer.

Der Kultursenator von Berlin, Dr. Klaus Lederer, begrüßte den THEO-Jahrgang. Ein weiteres Grußwort hielt Martina Tittel, die 1. Vorsitzende des Börsenvereins Berlin-Brandenburg. Die Ausgezeichneten lasen Ihre Texte und die Jury begründete in kurzen Laudationes ihre Auswahl. Mando Beatbox grätschte immer wieder musikalisch dazwischen.

Über uns

Seit 2008 ruft der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Berlin-Brandenburg e. V. gemeinsam mit dem wortbau e.V. (ehemals Schreibende Schüler e. V.) jährlich alle Schüler*innen bis 20 Jahre zur Teilnahme am THEO-Schreibwettbewerb auf. Der THEO – benannt nach dem deutschen Schriftsteller Theodor Fontane (1819–1898) – wird anlässlich des »Welttages des Buches« rund um den 23. April verliehen und steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke und der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin Franziska Giffey. Jedes Jahr wird mit einem neuen Thema ein kreativer Impuls gesetzt. Eingereicht werden können Texte in allen literarischen Gattungen – ob szenisch, lyrisch oder erzählend, die Jury liest alle Texte gleich gerne. Ebenso können Texte in nichtdeutscher Sprache eingesandt werden. Diese werden für die Jury übersetzt.

Nach langem und genauem Abwägen wählt die Vorjury des wortbau e. V. ungefähr 30-40 Texte schreibbegabter Schüler*innen, die der Hauptjury vorgelegt werden. Aus dieser sogenannten Longlist wählt die Hauptjury den Jahrgang des THEOs aus, der mit weiteren Werkstätten gefördert wird und auf der großen Bühne des Roten Rathauses Berlin beziehungsweise der Senatskanzlei Potsdam ausgezeichnet wird.

Darüberhinaus bietet der THEO Anlass für viele Veranstaltungen im Jahr: Etwa 30 Lesungen, Autor*innenbegegnungen und Schreibwerkstätten finden rund um den THEO statt.

Unsere Förderer & Partner